Was ist ein virtueller Assistent?

Hervorgehoben

Definition:
Ein Virtueller persönlicher Assistent oder auch Virtueller Assistent (VPA oder VA) übernimmt für seinen Auftraggeber (Kunde) alle Aufgaben, die aus dessen Sicht beruflich vom eigentlichen Kerngeschäft ablenken oder wertvolle Zeit des Privatlebens rauben und nicht selbst ausgeführt werden müssen. Die Zusammenarbeit erfolgt virtuell, das heißt, der VPA interagiert mit seinen Kunden mittels moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

[Quelle: Wikipedia – wikipedia.org]

Umzug leicht gemacht

Kreidetafel mit Wohnzimmer und UmzugskartonsSteht bei Ihnen demnächst ein Umzug an? Ein guter und stressfreier Umzug sollte vorher gut geplant sein. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps, damit Sie Ihren Umzug in Eigenregie gut vorbereiten und organisieren können.

Hier einige wichtige Grundregeln für die Vorbereitung Ihres Umzugs:

  1. Packen Sie Ihre Umzugskartons nicht zu früh, denn was erst einmal gut verstaut ist, findet sich dann oft nicht so leicht wieder, wenn man es doch noch einmal benötigt und so müssen Sie erst wieder suchen und etliche Kartons ausräumen, denn meistens befindet sich das, was Sie suchen immer auch ganz unten in der letzten Kiste.
  2. Misten Sie vorher aus! Gegenstände, Kleidung und Dinge, die Sie eigentlich nicht mehr brauchen, entsorgen Sie. So haben Sie weniger zu schleppen und in der neuen Wohnung stapelt sich weniger Unnützes.
  3. Besorgen Sie sich vorher genug Umzugskartons, am Besten in einheitlicher Größe. So können Sie alles besser und sicherer Stapeln und vermeiden große Lücken im Fahrzeug.
  4. Sorgen Sie für genügend Umzugshelfer. Bedenken Sie: Meist sagt der eine oder andere bereitwillige Helfer kurz vorher ab.

Weiterlesen

Ferienzeit – Arbeitszeit

Sonnen in Strandtkorb

  • Heidrun, 2 Wochen Party und Strand auf Malle…
  • Axel, 3 Wochen auf den Spuren der Pharaonen in Ägypten…
  • Angelika, 10 Tage Strand pur in der Dom. Rep. …
  • Daniel, 2 Wochen Sightseeing durch Kanada…
  • Jan, schippert mit der AIDA…

Und Sie??? 

 

Die schönste Jahreszeit naht und damit beginnt die Urlaubszeit. Während sich Ihre Mitarbeiter in der Sonne aalen und eine unbeschwerte Zeit genießen, müssen Sie „die Stellung halten“ und sich allein mit der ganzen Arbeit – auch die Ihrer Kollegen – abmühen, denn trotz Urlaubszeit muss das Geschäft ja weiter laufen.

Notebook mit Oservo SchildDamit nicht alle Arbeit auf Ihren Schultern lastet, sorgen Sie vor und holen Sie sich mit Oservo wertvolle Unterstützung. So können auch Sie sich auch mehr Freizeit gönnen und ebenfalls die sonnigen Tage genießen. Wir nehmen Ihnen den Stress und Sie sind nicht weiter der Vertreter Ihrer Arbeitskollegen, die sich in den Ferien befinden.

Rufen Sie uns an: 05121 17 66 – 168

Mobbing am Arbeitsplatz

Mobbing am Arbeitsplatz ist ein Thema, das mehr und mehr Menschen betrifft, aber jedoch zum größten Teil unterschätzt wird.

Aber was ist überhaupt Mobbing, wie trifft es auf und was kann ich dagegen tun?

Guilty businessmanDer Begriff Mobbing lässt sich vom englischen Wort „mob“ herleiten und bedeutet so viel wie jemanden bedrängen, angreifen oder anpöbeln.

Gemeint ist mit dem Begriff also eine zielgerichtete und länger anhaltende Diskriminierung gegenüber dem Betroffenen. Zweck des Mobbing ist es, das Opfer aus der Firma zu vertreiben, indem man es ausgrenzt. Weiterlesen

Ordnung auf dem Schreibtisch

Die perfekte Arbeitsplatz-Organisation

"Ordnung ist das halbe Leben"

„Ordnung ist das halbe Leben“

Kennen Sie das auch? Chaos auf Ihrem Arbeitsplatz! Sie finden dringende Unterlagen nicht oder Sie verlieren einfach schnell den Überblick?

Wir geben Ihnen einfache Tipps, wie Sie Ihre Büroorganisation optimieren und Ihren Schreibtisch so gestalten, dass Ihre Arbeit einfacher und produktiver wird. Weiterlesen

Malware und Trojaner

Die versteckte Bedrohung aus dem Internet

Was ist das?

malwareMalware ist ein Sammelbegriff für Programme, die dazu entwickelt wurden, um vom Benutzer unerwünschte und gegebenenfalls schädliche Funktionen auszuführen. Es gibt zahlreiche Unterarten von Malware. Eine davon nennt sich Trojaner. Aus jedem einfachen Virus kann mit unterschiedlichsten Zusatzprogrammen ein Trojaner oder wie man auch sagt, ein Trojanisches Pferd werden. Diese werden oft als Programme beschrieben, welche etwas Nützliches vorgeben. Gleichzeitig wird im Hintergrund unbemerkt eine bestimmte Aktion ausgeführt, die beispielsweise Passwörter ausfindig macht oder das komplette System zerstört. Weiterlesen

Mailings

Ihre erfolgreiche Kundenakquise

Das Mailing ist das klassische Werbemittel im Direktmarketing und dient dazu, bestimmte Kunden und Zielgruppen direkt anzusprechen. Bei einem Mailing handelt es sich um eine Massen-Postsendung, diese kann entweder persönlich adressiert sein, teiladressiert sein oder als Wurfsendung verbreitet werden.

Ein Mailing bietet viele Vorteile und ist für jede Unternehmensgröße realisierbar. Weiterlesen

Mietvertrag

Ein Mietvertrag hat es in sich!

Was gilt es bei einem Mietvertrag zu beachten und was umfasst dieser eigentlich?

Ein Mietvertrag ist zu allererst formfrei und muss nicht schriftlich abgeschlossen sein. Vorteilhafter wäre es jedoch die Rechten und Pflichten jeder Partei schwarz auf weiß festzuhalten, damit alles genau geregelt ist. Dies muss man machen, wenn der Vertrag befristet sein soll. In der Regel wird dieser auch Zeitmietvertrag genannt. Weitere Arten nennen sich Staffel-, Index- und Dauermietvertrag.

Bild Muster Mietvertrag für WebsiteAls Vermieter hat man nach Abschluss eines Mietvertrages den zu vermietenden Gegenstand der anderen Partei zu übergeben. Im Gegenzug wird jedoch erwartet, dass der Mieter das vereinbarte Entgelt zahlt und das Objekt nach Beendigung der Laufzeit wieder zur Verfügung stellt. Hinzu kommt, dass sich alle Beteiligten über den Mietgegenstand und die Dauer eines Mietverhältnisses geeinigt haben müssen. Weiterlesen

Mietpreisbremse

Die Regierung hat sich auf die sogenannte Mietpreisbremse geeinigt, die den Mietern mehr Rechte und Vorteile bringen soll. Jedoch gibt es auch Ausnahmen, z. B. bei Neubauten und Modernisierungen.

 

Grundgedanke: „Mieten müssen auch für Normalverdiener bezahlbar bleiben“

Bisher durfte die Miete beliebig hoch sein, wenn ein neuer Mietvertrag geschlossen wurde; das führte in Großstädten mitunter zu Preissteigerungen um 20 bis 40 Prozent bei einer Neuvermietung. Mit der „Mietpreisbremse“ darf der Mietpreis bei einer Neuvermietung höchstens 10 Prozent über dem Niveau der ortsüblichen Miete (örtlicher Mietspiegel) liegen. Diese neue Regelung gilt aber nicht automatisch bundesweit sondern die Bundesländer können bestimmte Gebiete, in denen ein angespannter Wohnungsmarkt vorherrscht, selbst bestimmen. Weiterlesen

Immobilienservice – Ihr Wohnungsangebot richtig in Szene gesetzt

Sie sind Eigentümer von Wohn- oder Gewerbeimmobilien und suchen einen neuen Mieter bzw. Käufer für Ihre vakante Immobilie?

Ab 2015 greift ein neues Gesetz mit dem „Bestellerprinzip“  bei der Wohnungsvermittlung [„Wer einen Makler bestellt, soll ihn auch bezahlen“]. Über dieses Thema werden wir Sie hier zeitnah näher informieren.

Wir bieten eine preiswerte und gute Alternative zum Maklergeschäft.

oservo housesDie richtige und wirksame Vermarktung von Immobilien ist oft mühsam und nicht immer einfach. Früher wurde Wohnungs-Leerstand einfach in einer Zeitungsanzeige inseriert und dann ging alles seinen Weg. Heute im Zeitalter der neuen Medien, machen sich viele Wohnungssuchende aber das Internet zunutze, denn hier werden unzählige Möglichkeiten geboten, eine Immobilien öffentlich und effektiv anzubieten. Alle erforderlichen Informationen, ansprechende Bilder, genaue Angaben und eine wirkungsvolle Beschreibung sind ein klarer Vorteil gegenüber einer winzigen, mit zahlreichen und oft nicht nachvollziehbaren Abkürzungen versehenen Kleinanzeige, die oft spärliche Informationen beinhaltet. Weiterlesen

Internet-Recherche

Was man grundsätzlich über Google und Co. Wissen sollte.

Beim Recherchieren im Internet kann man aufgrund der vielen Informationen und Daten, welche einem zur Verfügung gestellt werden, die Orientierung verlieren. Deshalb sollte man die Suche richtig beginnen. Viele Suchvorgänge beginnen mit dem Eintippen von Schlagwörtern in eine Suchmaschine. Meist ist bei den zahlreichen Suchmaschinen Google die erste und populärste Wahl („Ich google mal eben“).

Bei der Arbeit mit solchen Suchmaschinen muss man darauf achten, dass man passende Suchbegriffe/Schlagwörter verwendet. Ein einzelner Suchbegriff erzielt meist tausende von Treffern und man kann auf Anhieb nicht genau erkennen, welcher dieser Treffer nun die gesuchte Information enthält. Mehrere Suchbegriffe grenzen die Suche ein. Je mehr Begriffe man in das Suchfeld eingibt, desto stärker filtert die Suchmaschine und liefert dementsprechend weniger aber brauchbarere Treffer.  Weiterlesen